That’s what I could use a smart watch for (UPDATE)

Neu­lich beim Rad­fah­ren ist mir auf­ge­fal­len, wozu man eine Smart­watch auch ein­set­zen könn­te. Ein­fach auf­ste­cken auf eine Hal­te­rung und gut:

smartwatchuse
Funk­ti­ons­wei­se und Benut­zer­ober­flä­che der Smart­watch als Fahr­rad­com­pu­ter (die ange­dach­te Funk­ti­on der Kopp­lung mit einem Dreh­zahl­mess­ge­rät an den Spei­chen ist nicht mehr nötig, denn das über­nimmt das GPS gleich mit)

Und natür­lich gleicht die Smart­watch die Daten mit der Cloud ab – bei­spiels­wei­se mit einer App, die dann die Daten mit mei­nen Stre­cken­kar­ten und mei­nem Trai­nings­log abgleicht.

UPDATE: Das gibt es mitt­ler­wei­le (der Ori­gi­nal­bei­trag war vom 22. Sep­tem­ber 2014) – und noch viel mehr, denn Bike­map hat gewal­tig auf­ge­rüs­tet und sei­ne App (iOS, Web) seit eini­ger Zeit auch um Funk­tio­nen erwei­tert, die auf einer Apple Watch funk­tio­nie­ren.

Nut die Smart­watch habe ich noch nicht …