Heu­te habe ich das Ergeb­nis einer mei­ner gele­gent­li­chen Aus­flü­ge in die Welt der nicht-tech­ni­schen Doku­men­ta­ti­on erhal­ten: das „Sankt Mar­tin Later­nen­spiel“ von VIA Spie­le.

Das Spiel wur­de ent­wor­fen von Karl Scher­leit­h­ner und beinhal­tet 36 Kärt­chen, die mit­ein­an­der kom­bi­niert wer­den müs­sen. Es rich­tet sich an Spie­ler ab 4 Jah­ren und simu­liert einen Later­nen­zug, bei dem die Later­nen manch­mal durch Regen oder Wind gelöscht wer­den.

Die Kar­ten sind meis­ter­lich von Hand gemalt, daher bestand für mich die Her­aus­for­de­rung dar­in, dies so zu digi­ta­li­sie­ren, dass sowohl der authen­tisch-künst­le­ri­sche Aus­druck erhal­ten bleibt, als auch die Kar­ten durch moder­ne Druck­stra­ßen ver­vie­fäl­tigt wer­den kön­nen. Dazu gehört das Ein­scan­nen und Vek­to­ri­sie­ren, Nach­be­ar­bei­ten und die Farb­verw­la­tung.

Und natür­lich der Ent­wurf der Ver­pa­ckung, die einen Ein­druck vom Inhalt und der Spiel­idee geben soll und auch dem Anlass ange­mes­sen sein soll­te.

Ist ganz nett gewor­den.

😉

img_1156