Wer bei vir­tu­el­len PCs sofort an Par­al­lels Desk­top denkt, liegt damit nicht falsch. Wer jedoch an viel Geld denkt, dem kann man sagen: Es geht auch anders!

Denn es gibt eine kos­ten­lo­se Alter­na­ti­ve. Die­se kommt aus dem rela­tiv bekann­ten Hau­se von Ora­cle und heißt Vir­tu­al­Box. Vir­tu­al­Box läuft auf allen her­kömm­li­chen Betriebs­sys­te­men (OS X, Win­dows und Linux) und bie­tet Unter­stüt­zung für alle mög­li­chen Sys­te­me. (Sofern man die­se besitzt).

Es ist erstaun­lich, was das Pro­gramm einem bie­tet. Abstür­ze pas­sie­ren selbst auf einem altem Com­pu­ter nie. Außer­dem bie­tet es Funk­tio­na­li­tä­ten wie ein auto­ma­ti­sches Anpas­sen der Bild­schirm­grö­ße des Gast­sys­tems, wenn sich die Fens­ter­grö­ße des Pro­gramms ändert. Dafür muss man nur über den Men­übefehl „Insert Guest Addi­ti­ons CD image“ im Menü „Devices“ oder „Gerä­te“ den Trei­ber im Win­dows-Gast­sys­tem instal­lie­ren (es wird lei­der nur Win­dows dabei unter­stützt). Die sog. „Guest Addi­ti­ons“ bie­ten auch ande­re Mög­lich­kei­ten wie die „Seam­less Win­dow“ Funk­ti­on, die wie Par­al­lels Cohe­rence Modus funk­tio­niert. Doch Vir­tu­al­Box bie­tet nicht nur die­se bekann­ten Funk­tio­nen, son­dern hat auch eige­ne Funk­tio­nen wie das „Ein­frie­ren“ der vir­tu­el­len Maschi­ne, um sie dann auch nach einem Been­den von Vir­tu­al­Box und einem noch­ma­li­gem Hoch­fah­ren wei­ter benutz­ten zu kön­nen. Mit allen Pro­gram­men auf dem sel­ben Stand wie vorher.
Den­noch Achtung:

  • Vir­tu­al­Box erfor­dert ein klei­nes tech­ni­sches Vor­wis­sen. Wer nicht weiß, was ein Arbeits­spei­cher oder eine Fest­plat­te ist, soll­te es nicht benutzen
  • Die Benut­zer­ober­flä­che ist lei­der etwas ver­al­tet und die deut­sche Über­set­zung ist lei­der nicht voll­stän­dig, etwas Eng­lisch­kennt­nis­se sind also benötigt
  • ganz ohne Geld geht es lei­der auch nicht: wer Win­dows instal­lie­ren möch­te, benö­tigt eine Lizenz für Win­dows, sofern die­se nicht schon vor­han­den ist

Den­noch ist Viru­al­Box ein gut benutz­ba­res Pro­gramm. Also:
Man kann auch ohne Geld eine Vir­tu­el­le Maschi­ne benutzen.

Bild­quel­le: http://i0.wp.com/www.meuwindows.com/wp-content/uploads/2015/08/VirtualBox-5.jpg (wur­de bearbeitet)