Ab und zu braucht es etwas Moti­va­ti­on und Zuver­sicht, um sich auf sei­ne mensch­li­chen Fähig­kei­ten zu ver­las­sen. Statt zu war­ten, dass Jemand anders das für einen über­nimmt und man dann das Bla­me game spie­len darf.1

In Wirk­lich­keit sind wir – genü­gend Selbst­ver­trau­en vor­aus­ge­setzt – in der Lage, auch mit kom­ple­xe­ren Her­aus­for­de­run­gen zurecht zu kom­men.

Bild: http://maestro-nut.com


  1. Das Bla­me game ist ein sehr belieb­tes Spiel unter Mit­men­schen, die gro­ße Schwie­rig­kei­ten mit ihrer Kon­flikt­fä­hig­keit und Selbst­ein­schät­zung haben: Schuld sind immer ande­re.