Bei Mac­Books aus dem Jahr 2011, deren Logic­board defekt ist, tauscht Apple das Bau­teil aus. Mitt­ler­wei­le kos­ten­los, denn als der Defekt bei einem Fami­li­en­ge­rät auf­ge­taucht war, hat­te ich fast 500 Euro für die Repa­ra­tur hin­blät­tern müs­sen.

Nun aber hat Apple ange­kün­digt, dass die­se kos­ten­lo­se Aus­tausch­ak­ti­on für alle defek­ten Mac­Books gilt, unab­hän­gig davon, ob man schon bezahlt hat­te. Das Geld wird rela­tiv umstands­los zurück­er­stat­tet. Man muss nur die Rech­nungs­num­mer und die Seri­en­num­mer vor­le­gen. Dann gibt man sei­ne Bank­ver­bin­dung an und das Geld kommt inner­halb von 2 Wochen zurück aufs Kon­to.

Die kön­nen es sich leis­ten, den­ken Sie? Ha! Weit gefehlt! Die haben Ärger bekom­men mit Meis­ter Yoda. Das ver­mu­te ich zumin­dest, nach­dem ich heu­te die Bestä­ti­gung der Rück­zah­lung erhal­ten habe:

Screenshot 2015-03-26 21.59.30