Mit dem „Hunspell“-Wörterbuch ver­fügt InDe­sign bereits über ein sehr mäch­ti­ges Werk­zeug zur auto­ma­ti­schen Wort­er­ken­nung und Sil­ben­tren­nung. Den­noch kommt es an sei­ne Gren­zen, wenn bei­spiels­wei­se in einer tech­ni­schen Doku­men­ta­ti­on Begrif­fe wie „Ein­spül­kas­ten“ auf­tau­chen. InDe­sign ver­mu­tet ohne eine wei­te­re Anga­be, dass es sich um ein Doku­ment in der Spra­che des Betriebs­sys­tems han­delt und trennt – sofern Begriff und Spra­che über­ein­stim­men – meist korrekt.

screenshot-idcc17Was aber pas­siert, wenn in einem deut­schen Text eine Pas­sa­ge mit einem eng­li­schen Begriff auf­taucht? Trennt man dann nach deut­schen oder nach eng­li­schen Sil­ben­tren­nungs­vor­ga­ben? Das lässt sich ein­stel­len, und zwar so:

  1. Begriff im Text mar­kie­ren, mit der rech­ten Maus­tas­te „Recht­schrei­bung > Benut­zer­wör­ter­buch“ (User Dic­tiona­ry) wäh­len und jetzt die gewünsch­te Spra­che aus­wäh­len. (Optio­nal kann man natür­lich auch den Begriff nur in die­sem Doku­ment so tren­nen las­sen, was aber nicht beson­ders sinn­voll ist, da man ja die­se Ein­stel­lung für jedes neue Doku­ment wie­der­ho­len muss.)
  2. Recht­schreib­re­geln aus­wäh­len (vor allem für deut­sche Tex­te wich­tig, denn bis 1996 trenn­te man „tro­cken“ noch als „trok-ken“).
  3. Sil­ben­tren­nung“ (Hyphe­na­ti­on) kli­cken. InDe­sign schlägt eine Sil­ben­tren­nung vor, die an den Bruch­stel­len eine oder zwei Til­den setzt (sie­he Screenshot).
  4. Gege­be­nen­falls Sil­ben­tren­nung anpas­sen, indem man ein­fach die Til­den löscht und neue ein­fügt, wo getrennt wer­den soll – oder auch nicht. Eine Til­de bezeich­net dabei eine mög­li­che Trenn­stel­le, zwei Til­den eine bevor­zug­te Trenn­stel­le. So kann man den hier abge­bil­de­ten Begriff „Saug­he­ber“ bevor­zugt „Saug-heber“ tren­nen las­sen statt „Saug­he-ber“. Zwar lässt sich dies auch all­ge­mei­ner über die Anzahl der Zei­chen ein­stel­len, inner­halb derer InDe­sign nie tren­nen soll (Ein­stel­lun­gen > Sil­ben­tren­nung), aber das gilt dann natür­lich für alle Begriffe.
  5. Hin­zu­fü­gen“ (Add) kli­cken. Der Begriff wird in die Sil­ben­tren­nung auf­ge­nom­men und im Text auto­ma­tisch neu getrennt. (Klei­ner Sei­ten­hieb auf Frame­Ma­ker: das wün­sche ich mir dort schon lan­ge, denn dort muss ich die erneu­te Tren­nung erst manu­ell veranlassen.)

 

Silbentrennung verschieben

Was aber pas­siert, wenn ich einen Begriff nicht nur in der deut­schen Spra­che auf eine bestimm­te Art getrennt haben möch­te, son­dern in allen Sprachen?

  1. Benut­zer­wör­ter­buch öff­nen und die Recht­schreib­re­geln wäh­len, in denen die kor­rek­ten Ein­stel­lun­gen zur Sil­ben­tren­nung vor­han­den sind.
  2. Export“ kli­cken. InDe­sign expor­tiert eine gewöhn­li­che Text-Datei (*.txt) auf die Festplatte.
  3. Recht­schreib­re­geln der Ziel­spra­che wäh­len (auch „belie­bi­ge Spra­che“ ist möglich).
  4. Import wäh­len und die expor­tier­te Text­da­tei aus­wäh­len. InDe­sign lädt die Sil­ben­tren­nungs­ein­stel­lun­gen in die­ses Benutzerwörterbuch.

Geni­al, oder?

Bei Fra­gen oder Kom­men­ta­ren, bit­te sehr: