Es muss ja nicht immer High-Tech sein: Besit­zer eines Gerä­tes der Mar­ke Apple erhal­ten auto­ma­tisch mit dem Betriebs­sys­tem ein recht viel­sei­ti­ges Pro­gramm mit­ge­lie­fert, das auf den Namen „Vor­schau“ hört. Nicht nur, dass es zahl­rei­che Gra­fik­for­ma­te anzeigt und bear­bei­ten kann (unter anderm auch PDF — es ist eigent­lich der idea­le Ado­be-Reader-Ersatz), es las­sen sich damit neben der Bild­kor­rek­tur auch Arbei­ten durch­füh­ren, für die man sonst ein zusätz­li­ches Pro­gramm instal­lie­ren müss­te.

HINWEIS: Pho­to­shop-Pro­fis dür­fen jetzt weg­schau­en. Dies ist wirk­lich quick&dirty. Aber aus­rei­chend für den Haus­ge­brauch.

Wer bei­spiels­wei­se einen Text oder vor allem eine Prä­sen­ta­ti­on erstellt, steht mit der Bild­be­ar­bei­tung auf Kriegs­fuß und ver­zich­tet daher auf Bild­ma­te­ri­al, das den Vor­trag wesent­lich anschau­li­cher machen könn­te. Muss man aber nicht:

  1. Bild öff­nen mit Vor­schau.
  2. Werk­zeugleis­te ein­blen­den (1) akti­vie­ren.
  3. Trans­pa­renz (2) akti­vie­ren.
  4. Mit dem Trans­pa­renz­werk­zeug über die Flä­che strei­chen, die spä­ter ver­schwin­den soll.
    Die Flä­che wird mit einer flim­mern­den gestri­chel­ten Linie ange­zeigt.
  5. Flä­che löschen.
    Falls es sich bei dem Bild nicht um eine PNG-Datei han­del­te (nur PNG und GIF kön­nen Trans­pa­ren­zen ver­ar­bei­ten), muss man der nun ange­zeig­ten Fra­ge „In PNG kon­ver­tie­ren?“ mit „Kon­ver­tie­ren“ zustim­men — und weg ist der Hin­ter­grund.
  6. Spei­chern und fer­tig.

Auf die­se Wei­se lässt sich das Bild bei­spiels­wei­se in eine Prä­sen­ta­ti­on ein­set­zen, ohne dass der Hin­ter­grund stört.

Es kann aber sein, dass der Kon­trast zwi­schen dem frei­zu­stel­len­den Objekt und dem Hin­ter­grund nicht deut­lich genug ist. Dann wür­den bei die­ser Vor­ge­hens­wei­se Tei­le des Objekts mit­ge­löscht, die eigent­lich erhal­ten blei­ben sol­len. Dazu gibt es das „intel­li­gen­te Las­so“ (3).

  1. Las­so akti­vie­ren (3).
    Der Maus­zei­ger wird zu einem Stift.
  2. Das Objekt mit dem brei­ten roten Stift an der Objekt­gren­ze umfah­ren, bis die Enden geschlos­sen sind.
  3. Objekt kopie­ren und „Neu aus Zwi­schen­ab­la­ge wäh­len“ im Menü „Abla­ge“ wäh­len.
    Das kopier­te Objekt wird ein­ge­setzt.
  4. Spei­chern und fer­tig.
Frei­stel­len mal ein­fach

(Dan­ke an Jonas für den Tipp)