Objek­te las­sen sich in Illus­tra­tor nicht nur in Ebe­nen, son­dern auch in Grup­pen zusam­men­fas­sen. Dadurch sind sie leich­ter „en bloc“ zu ändern. Bei­spiels­wei­se soll für alle Objek­te einer bestimm­te Strich­stär­ke die Lini­en­far­be geän­dert wer­den. Dazu wählt man ein Objekt aus, geht über „Aus­wahl > Glei­che Kon­tur­stär­ke“ und erwischt damit alle Objek­te der mar­kier­ten Strich­stär­ke. Das ist ein­fach. Und um sie auch spä­ter leicht mar­kie­ren zu kön­nen, soll­te man sie grup­pie­ren.

Dabei blei­ben aber meist die ande­ren Objek­te völ­lig unsor­tiert zurück und ver­stop­fen die Ebe­nen­pa­let­te. Man könn­te jetzt den Vor­gang wie­der­ho­len und erneut über „Aus­wahl > Glei­che …“ usw.

Es geht auch kür­zer: Nach dem Grup­pie­ren der ers­ten Aus­wahl ein­fach alle Objek­te aus­wäh­len, also grup­pier­te wie ungrup­pier­te. Dann mit gedrück­ter Umschalt­tas­te die Grup­pe ankli­cken, die nicht auf­ge­nom­men wer­den soll. Die­se wird durch die Aus­wahl mit gedrück­ter Umschalt­tas­te „dese­lek­tiert“, qua­si nega­tiv aus­ge­wählt. Es blei­ben nur die ungrup­pier­ten Objek­te übrig, die sich dann wie­der grup­pie­ren las­sen.

Das Tas­ten­kür­zel für „Grup­pie­ren“ lau­tet übri­gens [STRG]-G (Win­dows) bzw. [CMD]-G (OS X)…