Manch­mal geht es mir wie zu Beginn des Films „Apo­ca­lyp­se Now“: ich bin in Gedan­ken schon ganz woan­ders, da ruft mich der Blick aus dem Fens­ter in die Wirk­lich­keit zurück – es ist immer noch Winter.
Anfangs ist es immer ganz lus­tig, selbst das Schnee­schau­feln, aber mitt­ler­wei­le nervt es ganz gewal­tig. Das Renn­rad war­tet auf die fri­sche Luft und ich will wie­der das Sin­gen der Spei­chen hören und nicht das Brum­men der Spikes. Die Win­ter waren frü­her irgend­wie kürzer…