Mei­ne bevor­zug­te „Pro­duc­tivi­ty Sui­te“ (das Bün­del aus Pro­gram­men zur Ver­wal­tung und Pla­nung mei­ner Tätig­keit, also Auf­ga­ben­ver­wal­tung, Pro­jekt­pla­nung, Visua­li­sie­rung und Struk­tu­rie­rung) hat mitt­ler­wei­le durch­gän­gig neue Icons bekom­men. Es gibt sie zumeist auch in einer Ver­si­on für iOS (iPad und teil­wei­se iPho­ne) und zuneh­mend wer­den die Pro­gram­me smar­ter: bes­se­re Syn­chro­ni­sa­ti­on, bes­se­re Navi­ga­ti­on. Nicht dass Letz­te­res schlecht ist – bewah­re. Mei­nes Erach­tens zeich­net es die­se Pro­gram­me aus, dass sie auch kom­ple­xe Auf­ga­ben leicht erschei­nen las­sen (und ich mir oft von mei­nen Kun­den anhö­ren muss, dass sie ihre Auf­ga­ben und Unter­la­gen auch ger­ne so gut im Griff haben wür­den).
Mit den neu­es­ten Updates sieht das Gan­ze jetzt auch rich­tig pro­fes­sio­nell und trotz­dem freund­lich aus. Da macht die Arbeit gleich noch mehr Freu­de. Ach ja, es han­delt sich (wer hät­te das nach der Lek­tü­re mei­ner Web­site schon gedacht?) um die Tools der Omnigroup in Seat­tle, USA.