Auf der Deut­schen Publi­shing Kon­fe­renz 2012 in Mün­chen scheint mir eine gewis­se Rat­lo­sig­keit zu herr­schen; zumin­dest unter­schwel­lig ist die Unsi­cher­heit ob der eige­nen Zukunft groß. Was mache ich denn noch, wenn mei­ne Kun­den online wol­len und den Druck ein­spa­ren?
So viel Wis­sen aus der ehr­wür­di­gen Druck­bran­che – und so wenig Kon­zept. Auch schim­mert immer die deut­sche Reflex­hand­lung durch, Pro­ble­me, die eigent­lich nicht tech­ni­scher Natur sind, tech­nisch lösen zu wol­len.
Da steht eine gan­ze Bran­che vor einem Abgrund, den nicht alle wer­den über­sprin­gen kön­nen.