Wäh­rend Frau und Kin­der zur Wiesn gegan­gen sind (mei­ne Frau eher wider­wil­lig, denn wie ich steht sie weni­ger auf die­sem Rum­mel und orga­ni­sier­tem Besäuf­nis), Sit­ze ich im Büro und mache eine der läs­tigs­ten Jobs des Frei­be­ruf­lers: Soft­ware-Admi­nis­tra­ti­on.
Vor allem unter Win­dows ist mir das ein Grau­sen, da ich mich nicht so gut damit aus­ken­ne und immer den Ver­dacht hege, dass mir das Sys­tem etwas vor­ent­hält. Viel­leicht ist das auch der Grund, war­um man als Win­dows-Sys­tem­ad­mi­nis­tra­tor recht gut ver­dient. Das ist wie Löwen­bän­di­ger im alten Rom.