Heute.de, also das ZDF und damit die staat­lich und gesell­schaft­lich bezahl­ten Mei­nungs­ma­cher, haben heu­te eine klei­ne Gra­fik ver­öf­fent­licht, in der man mit­ver­fol­gen kann, wie der „Schul­den­berg“ wächst:

Das ist natür­lich ein aus­ge­mach­ter Blöd­sinn und eine gera­de­zu kri­mi­nel­le Ver­kür­zung, denn es ist en Spiel mit der Panik.

Die Fra­ge ist ja: was sind denn „Schul­den“? Sind es die Aus­ga­ben für gesell­schaft­lich wich­ti­ge Berei­che wie sozia­le Wohl­fahrt, Bil­dung und Erzie­hung – oder sind es Aus­ga­ben, die die Deut­sche Bank und Kon­sor­ten davor bewah­ren sol­len, nun auch noch die Risi­ken ihrer win­di­gen Geschäf­te zu über­neh­men?1

Sind das Schul­den, die man bes­ser als „Inves­ti­tio­nen in die Zukunft“ bezeich­nen soll­te, weil sie dafür sor­gen, dass in die­sem Land wei­ter­hin Frie­den herrscht und Wohl­stand — oder sind das Schul­den, die Jedem auf­ge­brummt wer­den, ob er will oder nicht, nur damit Herr Acker­mann ruhig schla­fen kann2.

Oder ist es die Quit­tung dafür, dass zu vie­le Leu­te bei der letz­ten Wahl zu doof waren, das Kreuz­chen an der rich­ti­gen Stel­le zu machen?


  1. Irland bei­spiels­wei­se, wo gera­de die Com­merz­bank und die Deut­sche Bank inter­ve­niert haben, damit die Bür­ger das bezah­len, was die Ban­ken mit gera­de­zu kri­mi­nel­ler Ener­gie und Rück­sichts­lo­sig­keit ange­rich­tet haben. 

  2. Fällt es nur mir auf, dass der Mann immer fet­ter wird?