Schade,ich habe mir den Film „Wickie und die star­ken Män­ner“ mit mei­nen Kin­dern ger­ne ange­schaut. Die waren ganz hin und weg. Vor allem die irr­wit­zi­gen Ein­fäl­le von „Bul­ly“ Her­big waren sehens­wert. Nun lese ich in der SZ, dass die Film­ver­leih­fir­ma Con­stan­tin, die das Ding unters Volk gebracht hat, sich damit nicht nur das Geschäfts­jahr geret­tet hat (eigent­lich war es ja der Film, nicht die Fir­ma), son­dern man­gels eige­ner Ide­en eine Fort­set­zung plant. Sinn­vol­ler­wei­se hat Bul­ly Her­big schon abge­wun­ken. Der ahnt, was da auf ihn zukommt.

So wer­den sie also das Kli­schee des ein­falls­lo­sen und bes­ten­falls mit­tel­mä­ßi­gen deut­schen Kla­mauk­fims wie­der erfül­len, wenn die 28. Fort­set­zung dräut. Scha­de. So wird auch die­ser Film totgenudelt.