Auch für alte Hasen immer wie­der erstaun­lich, wel­che Pro­gram­me und Namen, wel­che Funk­tio­nen des Mac OS X NICHT vom Mac stam­men — son­dern von NeXT. Oder, wie ich ges­tern Abend auf einem Tref­fen der Mac-User gehört habe: „Damals, als NeXT Apple gekauft hat­te…“. Tech­no­lo­gisch haben sie es. Das sieht man hier.

Frü­her NeXT, jetzt Mac OS X:

  1. Das „Dock“ und sei­ne Funk­tio­na­li­tät
  2. Mail“ (sogar man­che Sym­bo­le sind über­nom­men und auch die Anzei­ge des Bilds der Per­son, von der die E-Mail stammt) und Sofort­an­zei­ge von Attach­ments
  3. Adress­buch und Adress­grup­pen
  4. Sprach­ein­ga­be und -wie­der­ga­be
  5. Schrif­ten­me­nü
  6. Das Dienste­pro­gramm („Ser­vices“)
  7. Die Datei­na­vi­ga­ti­on

Der jun­ge Herr ist ein­deu­tig erkenn­bar als ein auf­po­lier­ter, noch sehr jun­ger Ste­ve Jobs. Mann, was so eine Com­pu­ter­fir­me einem die Fri­sche rau­ben kann…