… aber man­che sind glei­cher als andere:

Magna selbst über­nimmt gemein­sam mit der rus­si­schen Sber­bank 55% der Antei­le; die übri­gen 10 Pro­zent gehen an die Beschäf­tig­ten – im Gegen­zug für einen Lohn­ver­zicht von rund 1,5 Mil­li­ar­den Euro über fünf Jah­re. Magna bringt dafür 500 Mil­lio­nen Euro Eigen­ka­pi­tal bei Opel ein […] (FAZ)

Also jetzt mal kurz gerech­net: Magna zusam­men mit der Sber­bank erhal­ten für 500 Mil­lio­nen Euo 55% der Antei­le, die Beschäf­tig­ten erhal­ten für 1,5 Mil­li­ar­den Euro 10% der Antei­le. Und dafür wer­den Stel­len gestri­chen und wir alle legen noch­mals 4,5 Mil­li­ar­den drauf.

Zum einen fra­ge ich mich, ob die Beschäf­tig­ten da ande­re Akti­en krie­gen (so eine Art Mus­ter ohne Wert) als die Haupt­ak­tio­nä­re. Und wie­so nicht wir alle als Haupt­ak­tio­nä­re ein­ge­tra­gen wer­den, immer­hin zah­len wir ja auch das Meiste.

Wäre es zum ande­ren nicht bil­li­ger gewe­sen, die Steu­er-Mil­li­ar­den zum Hei­zen zu ver­wen­den und Öl zu sparen?