dsc04134Gera­de kom­me ich von einem Pro­jekt an der Schu­le zurück. Dort wird ein Lehm­ofen gebaut aus Was­ser, Lehm und Stroh. Ale Kin­der müs­sen mit­hel­fen, den Lehm mischen und Zie­gel formen.
Das Gan­ze wur­de natür­lich foto­gra­fisch fest­ge­hal­ten und von den Kin­dern auch doku­men­tiert. Nach Hau­se zurück gekom­men, schie­be ich die Bil­der aus mei­ner Digi­tal­ka­me­ra auf mei­nen Lap­top und gleich wei­ter ins Inter­net, damit sich die Eltern, die nicht dabei waren, in dem (pass­wort­ge­schütz­ten) Ver­zeich­nis ihre Kur­zen anschau­en kön­nen beim Batzeln.
So ein Lehm­ofen hat eine uralte Tra­di­ti­on, schon die Kel­ten kann­ten sich dar­in aus, wie man einen sol­chen Ofen bau­en kann und welt­weit wer­den seit Jahr­tau­sen­den Öfen immer auf die glei­che Wei­se gebaut. Als ob die Zeit ste­hen bleibt.
Doku­men­tiert wird auf einem Gerät, dass es erst seit weni­gen Wochen auf der Welt zu bestau­nen gibt und für mich ein Mei­len­stein der Inge­nieurs­kunst darstellt.
Da tref­fen sich fast bei­läu­fig 5000 Jah­re Menschheitsgeschichte.