Natür­lich über­schla­gen sich Popu­lis­ten mit For­de­run­gen unter­schied­lichs­ter Art, wenn ein Amok­lauf statt­ge­fun­den hat. Hier­zu­lan­de sind es meist zwei Frak­tio­nen, die ver­su­chen, Trau­er in Zorn umzu­bie­gen. Zorn auf wen?

Die einen wol­len die Medi­en pau­schal und die Com­pu­ter­spie­le ins­be­son­de­re ver­ant­wort­lich machen. Die ande­ren wol­len noch mehr Geset­ze, damit sich die Volks­see­le beru­higt und wei­ter­hin dem Staat ver­traut. Dazu muss der Zorn kana­li­siert wer­den.
Zu einen auf die, die in der Erzie­hung ver­sagt haben könn­ten, also die Medi­en, ins­be­son­de­re die Com­pu­ter­spie­le. Und es gibt die, die den laschen Staat dafür ver­ant­wort­lich machen, dass Ein­zel­ne sich außer­halb jeg­li­cher Ver­nunft und Mensch­lich­keit stel­len. Dann müs­sen schär­fe­re Gesetz her.
Vor vie­len Jah­ren gab es mal das Lied der Boom­town Rats „I don’t like Mon­days!“ zum glei­chen The­ma. Dar­in taucht die Zei­len auf:

And then the bull­horn crack­les
And the cap­tain tack­les
(With the pro­blems of the how’s and why’s)
And he can see no rea­sons
‚Cos the­re are no rea­sons
What rea­son do you need to die? (Vol­ler Text hier)

So schlimm und unfass­bar furcht­bar es ist: Es gibt kein Mit­tel dage­gen. Kei­ne Geset­ze und kei­ne Ant­wort. Wir wol­len eine Ant­wort aber haben, wir wol­len das Schick­sal mes­sen und dem Tod den Sta­chel neh­men. Wir kön­nen es nicht.
Selt­sam aber fin­de jetzt ich die Theo­rie, die ein Psy­cho­lo­ge, Herr Lukasch, von sich gibt in der net­zei­tung:

Doch man soll­te die Fami­lie von Tim K. nicht sofort ver­ur­tei­len. Natür­lich ist es eigen­wil­lig, wenn der Vater 16 Schuss­waf­fen zu Hau­se gela­gert hat. Aber das ist nicht gleich eine man­geln­de Erzie­hungs­kom­pe­tenz, die zu Pro­ble­men füh­ren muss. Es gibt immer Ein­flüs­se von ver­schie­dens­ten Sei­ten.

Das fin­de ich aller­dings auch sehr selt­sam: Wer kommt auf die Idee, 16 (!) Schuss­waf­fen zu Hau­se unter­zu­brin­gen? Nor­ma­ler­wei­se tritt einem die SEK die Tür ein, wenn man nur zwei Waf­fen hat. Wegen eines sol­chen Arse­nals wer­den Men­schen zu meh­re­ren Jah­ren Gefäng­nis ver­ur­teilt, weil man ihnen — sogar glaub­wür­dig — die Unter­stüt­zung ter­ro­ris­ti­scher Ver­ei­ni­gun­gen nach­sa­gen kann. Also, ich will auch nie­man­den vor­schnell ver­ur­tei­len, aber Waf­fen gehö­ren nicht ins Haus. Und schon gar nicht 16 Stück.