In einem Arti­kel der FAZ fasst ein Unter­neh­mens­be­ra­ter aus Traun­stein die Anfor­de­run­gen an die Selbst­stän­dig­keit zusam­men:

Vor­aus­ge­setzt, er bringt die Bereit­schaft mit, sich alles feh­len­de Wis­sen umfang­reich anzu­eig­nen – und ver­fügt dann auch noch über eine hohe Belast­bar­keit und Frus­tra­ti­ons­to­le­ranz sowie über die Fähig­keit, sich selbst zu orga­ni­sie­ren.

Und, wie mei­ne Erfah­run­gen bestä­ti­gen: es braucht auch ein Umfeld, dass das aus­hält. Es muss von vorn­her­ein klar sein, dass nicht die Bes­ten selbst­stän­dig wer­den, son­dern die mit der größ­ten Frus­tra­ti­ons­to­le­ranz des Umfelds.

Aber, und das ist mei­ne Über­zeu­gung: wir sind die Zukunft.

😉