In der FAZ lese ich gera­de einen beherz­ten Kom­men­tar des Herrn Hin­ter­mei­er unter mehr­deu­ti­gen Titel „Fei­er­abend für Fami­li­en“:

Und die All­ge­mein­bil­dung? Kern- bezie­hungs­wei­se Metho­den­kom­pe­tenz heißt das Zau­ber­wort. Geschichts­un­ter­richt setzt dann eben in der Römi­schen Repu­blik ein: Was sich davor ereig­net hat, fin­det fort­an Goog­le. Man müs­se „nicht beson­ders schlau sein“, um das Abitur in acht Jah­ren zu schaf­fen, so Minis­ter Ban­zer, die meis­ten euro­päi­schen Schü­ler schaff­ten das auch. Dem Wäh­ler schwant: Im Ange­sicht der bil­dungs­po­li­ti­schen Ange­bo­te kann er hü oder hott ankreu­zen. Der Murks geht wei­ter.

Recht hat er. Es ist unse­re Zukunft, die wir ver­sau­en. Dum­mer­wei­se haben die Men­schen, die dar­über befin­den, kei­ne eige­ne mehr. Denen ist das wurscht.