Ges­tern habe ich erfah­ren, dass sich der Vor­stand bei Sie­mens eine Ver­zwei­ein­halb­fa­chung sei­ner Bezü­ge geneh­migt. Es hat­te sich ja schon die Bay­ern LB allei­ne mit 10 Mil­li­ar­den aus der Staats­kas­se bedient. Und heu­te nun erfah­re ich von unse­rer Kanz­le­rin, dass ich in die­sem Jahr mit einer zusätz­li­chen Ein­nah­me in Höhe von 240 EUR rech­nen darf — für vier Per­so­nen, übers Jahr ver­teilt. Und natür­lich noch 200 EUR für mei­ne bei­den Kurzen.

Booo­ah! Jetzt fal­le ich auf die Knie. Das hebt spür­bar mein Ver­trau­en in die deut­sche Poli­tik, das ver­bes­sert mei­ne Zuver­sicht, dass sie mich schon nicht hän­gen las­sen wer­den, wenn die Gro­ßen in den Topf grei­fen. Ich mer­ke rich­tig, wie es durch mei­ne Adern wallt und in den Schlä­fen pocht. Es klingt wie fer­nes Grollen:

Dok­trin

Schla­ge die Trom­mel und fürch­te dich nicht,
Und küs­se die Marketenderin!
Das ist die gan­ze Wissenschaft,
Das ist der Bücher tiefs­ter Sinn.

Tromm­le die Leu­te aus dem Schlaf,
Tromm­le Reveil­le mit Jugendkraft,
Mar­schie­re trom­melnd immer voran,
das ist die gan­ze Wissenschaft.

Das ist die Hegel­sche Philosophie,
Das ist der Bücher tiefs­ter Sinn!
Ich hab sie begrif­fen, weil ich gescheit,
Und weil ich ein guter Tam­bour bin. (Hein­rich Heine)

Es muss wie­der getrom­melt wer­den. In der Zwi­schen­zeit: Dan­ke fürs Almosen.

Ach ja, wer hät­te gedacht, dass ich mal die FAZ dazu her­an­zie­hen muss: „Der Staats­auf­schwung