Ach ja, seit heu­te kön­nen die Wage­mu­tigs­ten der Win­dows-User auf­at­men, denn laut Golem.de liegt die Beta des Ser­vice­packs 2 für Vis­ta zum Down­load bereit. Ich weiß nicht, wie es den Win­dows-Usern geht, aber ich käme mir doch ein biss­chen selt­sam vor. Für mich ist ein Ser­vice-Pack eine Aktua­li­sie­rung des Betriebs­sys­tems zur Behe­bung vor­her uner­kann­ter Feh­ler, also eine Ver­bes­se­rung des Betriebs­zu­stands. Vor­her gab es Pro­ble­me, jetzt aktua­li­sie­re ich und die Pro­ble­me sind weg.
Aber war­um eine Beta? Ange­nom­men, ich hät­te ein Auto gekauft und der Keil­rie­men quietscht seit dem ers­ten Tag. Läs­tig. Also gehe ich in die Werk­statt und bit­te um einen Ersatz. Der ist nicht auf Lager, son­dern wird in einer ver­bes­ser­ten Fas­sung in weni­gen Mona­ten gelie­fert. Ich war­te. Vor­her kann ich aber eine Beta eines funk­tio­nie­ren­den Keil­rie­mens bekom­men. Ja bin ich denn beim Schrott­händ­ler? Ich erwar­te, dass man mir einen funk­tio­nie­ren­den Keil­rie­men ein­baut, kei­ne „Beta“. Das muss doch zu schaf­fen sein. Also ich käme mir vera…t vor. Aber wahr­schein­lich ist das nur ein Beta-Gefühl.