Um die Kapa­zi­tä­ten für das kom­men­de Quar­tal aus­zu­las­ten trei­be ich mich der­zeit ver­stärkt auf Xing rum. Lei­der sind mir auf­grund der Wirt­schafts­flau­te eini­ge Auf­trä­ge weg­ge­bro­chen, was natür­lich dazu führt, die Auf­trä­ge woan­ders zu suchen. Zum Bei­spiel auf Xing.

Ich war schon mal vor Jah­ren dort, als es noch „Open­BC“ hieß und ein auf­stre­ben­des Netz­werk mit gro­ßem Anteil an akqui­se-gei­len BWLern war. Das hat sich glück­li­cher­wei­se etwas gebes­sert, so dass nicht hin­ter jeder Mail der Anspruch steht, einen Auf­trag mit „Win-Win“ draus zu machen. Mir ist die­ses pro­fit-fokus­sier­te Den­ken schon damals zuwi­der gewe­sen. Aber ich kann beru­hi­gen: ent­we­der habe ich mich an den Ton gewöhnt, oder es ist tat­säch­lich bes­ser gewor­den. Grö­ßer ist es auf jeden Fall. Und ein paar alte Bekann­te habe ich dort auch schon getrof­fen…