Ach was: die Bahn hat Beam­te besto­chen. Mel­det die net­zei­tung. Das kann man sich gar nicht vor­stel­len. Wo die doch selbst so gut ver­die­nen (Herr Meh­dorn allein im letz­ten Jahr 70% mehr), dass dafür gar kein Geld da sein kann. Halt. Man hat sie mit Frei­fahr­ten in der ers­ten Klas­se besto­chen. Das ist doch wohl eine Lap­pa­lie.
Natür­lich ist ein „Gschmäck­le“ dabei, wenn Beam­te geld­wer­te Vor­tei­le genau jenes Unter­neh­mens anneh­men, des­sen Gebüh­ren­er­hö­hung sie unter­su­chen soll­ten. Aber ein Frei­fahrt­schein?

Die drei Mit­ar­bei­ter der Regio AG haben laut Staats­an­walt­schaft mög­li­cher­wei­se mit den Jah­res­kar­ten die Beam­ten besto­chen, um so bei Bau­ge­neh­mi­gun­gen und Fahr­prei­sen Ent­schei­dun­gen zuguns­ten der Bahn zu errei­chen.

Das genügt für Bau­pro­jek­te? Arme Beam­te! Da hät­te ich mich aber teu­rer ver­kauft. Wenn schon bestechen, dann aber rich­tig. Kann einem jeder Sie­mens-Vor­stand bestä­ti­gen…