Seit ein paar Mona­ten schaue ich mir mit dem Ado­be Media Play­er die neu­es­ten Fol­gen der Desi­gner­kü­che in „Caf­fe Fibo­nac­ci“ an, wo sich Rufus und Tim um Beson­der­hei­ten und Tricks im Umgang mit den Pro­duk­ten der Ado­be CS3 küm­mern. Das Beson­de­re an die­sem For­mat: Es ist ein Flash-basier­tes Pro­gramm, mit dem man sich kos­ten­los Fol­gen bestimm­ter Seri­en laden und anse­hen kann, ähn­lich dem Pro­gramm „Miro“. Nur dass Ado­be hier selbst die Inhal­te fest­legt, die auf sei­nen Ser­vern lau­fen (und auch selbst erstellt) — wie eben jenes Caf­fe Fibo­nac­ci.

Ich habe Rufus Deuch­ler ein­mal bei einem Vor­trag der InDe­sign User Group in Mün­chen getrof­fen und hal­te ihn für einen sehr sym­pa­thi­schen Men­schen, der mit viel Enga­ge­ment das Pro­gramm­pa­ket der CS3 pro­pa­giert und des­sen Nut­zen dar­stellt. Die Serie weckt bei mir immer die Lust, es selbst aus­zu­pro­bie­ren und nach Kun­den zu suchen, bei denen ich mei­ne Vor­schlä­ge in die Pra­xis umset­zen kann.

Jedem Aspi­ran­ten und lang­jäh­ri­gen Nut­zer der CS3 sei die­se Serie ans Herz gelegt. Selbst wenn dabei mal eine Scho­ko­la­den­tor­te dran glau­ben muss, wenn das „Flat­ten­ing“1 anschau­lich dar­ge­stellt wer­den soll…


  1. wie nennt man das auf Deutsch? Flach­rech­nen?