(c) pixelio.deEine mehr aka­de­mi­sche Fra­ge quäl­te mich heu­te mor­gen:
Die Deut­sche Wirt­schaft sei im zwei­ten Quar­tal geschrumpft, sagt ein DIHK-Exper­te. Wie muss man sich das vor­stel­len? Bedeu­tet das, dass nun alle Arbei­ter und Ange­stell­ten rein sta­tis­tisch klei­ner gewor­den sind, weil die Infla­ti­on ihnen die Haa­re vom Kopf gefres­sen hat?
Oder sind die Maschi­nen geschrumpft?

Nein: es sind die Fäs­ser in der Wirt­schaft. Also auf­ge­passt beim nächs­ten Knei­pen- oder Bier­gar­ten­be­such: es pas­sen weni­ger Leu­te rein. Die Wirt­schaft ist geschrumpft. Um 0,5 %, aber immer­hin: In unse­ren Bier­gar­ten um die Ecke pas­sen dadurch 0,25 % Mit­bür­ger weni­ger rein. Es wird lau­schi­ger.