Ich stel­le jetzt mal zwei Aus­sa­gen gegen­über:

Sie wer­den erneut an die Urnen müs­sen, sagt der fran­zö­si­sche Rats­prä­si­dent der Euro­päi­schen Uni­on. Beim ers­ten Mal hat­ten die Iren den Reform­ver­trag abge­lehnt. Sar­ko­zy for­dert nun einen zwei­ten Ver­su­ch. (der amtie­ren­de EU-Rats­prä­si­dent, Frank­reichs Staats­chef Nico­las Sar­ko­zy laut net­zei­tung)

Und nun ein Zitat älte­ren Datums (und zu einem ande­ren Anlass):

Die Lösung

Nach dem Auf­stand des 17. Juni
Ließ der Sekre­tär des Schrift­stel­ler­ver­bands
In der Sta­lin­al­lee Flug­blät­ter ver­tei­len
Auf denen zu lesen war, daß das Volk
Das Ver­trau­en der Regie­rung ver­scherzt habe
Und es nur durch ver­dop­pel­te Arbeit
zurück­er­obern kön­ne. Wäre es da
Nicht doch ein­fa­cher, die Regie­rung
Lös­te das Volk auf und
Wähl­te ein ande­res?
(Ber­tolt Brecht, 1951, gefun­den hier)

Was sagen uns die­se bei­den Zita­te über das vor­herr­schen­de Demo­kra­tie­ver­ständ­nis in der Poli­tik?
Und was sagt es dar­über aus, wie die­se Poli­tik emp­fun­den und beur­teilt wird?