Was lese ich da? Die USA ent­wi­ckeln einen neu­en Super­com­pu­ter, der in der Lage sein soll, dop­pelt so schnell zu rech­nen (also bits und bytes zu ver­schie­ben) wie der aktu­ell schnells­te Rech­ner.

Das US-Ener­gie­mi­nis­te­ri­um und IBM haben gemein­sam den schnells­ten Rech­ner der Welt ent­wi­ckelt. Der „Roadrun­ner“ arbei­tet mehr als dop­pelt so schnell wie der bis­her leis­tungs­stärks­te Com­pu­ter der Welt. Mit einer Bil­li­ar­de Rechen-Ope­ra­tio­nen in der Sekun­de (Peta­flops) hat der „Roadrun­ner“ einen neu­en Rekord auf­ge­stellt und die soge­nann­te Peta­flop-Hür­de geknackt.(tagesschau.de)

Toll. Jetzt kann man end­lich mal die Kli­ma­än­de­rung zuver­läs­sig simu­lie­ren, den­ken Sie? Ha! Nein, I wo!
„Der neue Super­com­pu­ter wur­de zunächst ein­mal für die US-Atom­waf­fen-For­schung ent­wi­ckelt […]“ Jetzt fehlt dem Com­pu­ter eigent­lich nur noch ein klei­nes bit Gewis­sen, und er macht absicht­lich die Grät­sche. Und reißt alle ande­ren ange­schlos­se­nen Rech­ner mit.