Beim Beant­wor­ten einer Leser­fra­ge auf Macnotes.de zum The­ma „Fens­ter maxi­mie­ren“ bin ich auf einen klei­nen „Trick“ gesto­ßen, den ich noch nir­gends doku­men­tiert fand. Für Win­dows-User ist der „Maximieren“-Knopf immer vom Erfolg gekrönt, dass das Fens­ter den gesam­ten Bild­schirm ein­nimmt1.
Auf dem Mac ver­grö­ßert der grü­ne Knopf dage­gen immer nur auf die Grö­ße des Inhalts oder die ein­mal auf­ge­zo­ge­ne Fens­ter­grö­ße. Um aber den­noch das vol­le Fens­ter zu bele­gen, muss man beim Drü­cken des grü­nen Knopfs gleich­zei­tig die Hoch­stell-Tas­te ([Shift]) gedrückt hal­ten: Boom! Geht doch auch.


  1. Das ist der Her­kunft des Betriebs­sys­tems als Indus­trie-Rech­ner geschul­det, denn da soll der Benut­zer nicht wäh­rend der Arbeit bun­te Bild­chen anschau­en. Man will ihm Ablen­kung erspa­ren.