Heu­te mor­gen habe ich einem auto­ma­ti­schen Schal­ter­an­ge­stell­ten mei­ner Spar­kas­se einen Besuch abge­stat­tet. Die Din­ger wer­den ja inter­face-mäßig alle paar Mona­te ergänzt und aktua­li­siert — schon allei­ne wegen der schwan­ken­den Zins­sät­ze, die einem ange­bo­ten werden.
Was mir aber auf­fiel, waren die „Dia­log­mo­du­le“1:

Bit­te geben Sie Ihre Kon­to­kar­te ein!“
„Geben Sie Ihre Geheim­num­mer an!
Ver­de­cken Sie dabei die Tas­ta­tur mit der Hand, damit ande­re Teil­neh­mer Ihre Geheim­zahl nicht ein­se­hen können!“
„Der Vor­gang wird bearbeitet!“
„Ent­neh­men Sie Ihre Karte!“
„Vie­len Dank!“

Posi­tiv stimm­te mich die Benut­zung des Pro­no­mens, im deut­schen Sprach­raum sind die Maschi­nen sonst sprech­fau­ler („Deckel öff­nen, Geld ein­wer­fen.“), aber der aus­gie­bi­ge Gebrauch des Aus­ru­fe­zei­chens mach­te mich miss­trau­isch. Ich mei­ne, bei „Vie­len Dank!“ kann man das ja noch als Her­vor­he­bung durch­ge­hen las­sen, aber dass man einen Aus­sa­ge­satz wie „Der Vor­gang wird bear­bei­tet!“ mit einem Aus­ru­fe­zei­chen ver­sieht und ihn damit zu einem gebell­ten „Fin­ger weg Du Depp, ich den­ke gra­de nach!“ ver­zieht, hal­te ich nicht für beson­ders freund­lich. Es steckt viel­leicht ein Miss­trau­en gegen­über dem tech­no­lo­gie­feind­li­chen Kun­den dahin­ter, oder die Maschi­nen haben tat­säch­lich sowas wie ein Seelenleben:

Here I am, brain the size of a pla­net, and they ask me to take you to the bridge. Call that job satis­fac­tion, ‚cau­se I don’t.“ (Mar­vin, der para­noi­de Robo­ter aus „Per Anhal­ter durch die Gala­xis“)

Also, so als ATM wäre ich als Com­pu­ter reich­lich unter­be­schäf­tigt, da wür­den mich die­se schmier­fin­ge­ri­gen Bedie­ner auch gries­grä­mig machen. 


  1. es han­delt sich eigent­lich nur sehr beschränkt um einen Dia­log, eher einen erwei­ter­ten Mono­log, bei dem Benut­zer berie­selt wird