Das ist der Titel eines Songs von Jere­my Spen­cer. Es han­delt davon, dass wir uns mit Hil­fe der Medi­en mit See­len­müll zuschüt­ten und dabei eine beson­ders gefähr­li­che Art der Ver­gif­tung erleiden.
Dar­an muss­te ich den­ken, als ich heu­te mal wie­der kurz durchs Abend­pro­gramm zapp­te. Wie­so zah­len wir eigent­lich immer mehr GEZ-Gebüh­ren und die Qua­li­tät sinkt des Ange­bots sinkt dazu proportional?
Gibt es da einen inne­ren Zusam­men­hang? Hat schon mal jemand über­legt, wie­so wir für immer musi­kan­ten­stad­le­ri­sche Quiz­talk­sen­dun­gen die Radio­fre­quen­zen miss­brau­chen und das dann auch noch als „Unter­hal­tung“ bezeichnen?