Es ist natür­lich so, dass Kin­der in die­sem Alter einen aus­ge­präg­ten Spiel­trieb haben. Die Unsi­cher­heit geht nicht vom Ver­kehrs­mit­tel aus und nicht vom Fah­rer, son­dern vom Kind.“ (Ursu­la Will­schek, Spre­che­rin des baye­ri­schen Innen­mi­nis­te­ri­ums zum The­ma Sicher­heit in Schul­bus­sen)

Ja, das isses. In Zukunft wer­den aus sicher­heits­tech­ni­schen Grün­den die Schul­bus­se nur noch ohne Kin­der fah­ren. Und wenn mal eines unter die Räder kommt — macht nix, machen wir ein Neu­es. Das nennt man dann „Kol­la­te­ral­scha­den“ des ÖPNV.