Also, da kom­me ich doch ins Grü­beln:

Es ist eine unglaub­li­che Geschich­te: Ein klei­ner Bör­sen­händ­ler hat die fran­zö­si­sche Groß­bank Socié­té Géné­ra­le (SG) durch einen spek­ta­ku­lä­ren Betrug in die tiefs­te Kri­se ihrer Geschich­te geführt. Offen­bar hat er die Bank um knapp fünf Mil­li­ar­den Euro geprellt – in Zif­fern: 500.000.000! (Süd­deut­sche online)

500.000.000. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wenn mich nicht Alles täuscht, fehlt zur Mil­li­ar­de hin­ten noch eine Null. Oder hat sich das durch PISA geän­dert? Ich mei­ne, eine Null mehr oder weni­ger macht schon manch­mal einen Unter­schied. Auch wenn sie auf einem Büro­stuhl sitzt…