Tech­ni­sche Redak­teu­re zeich­nen sich dadurch aus, dass sie eigent­lich alles kön­nen. Nun, sagen wir mal: fast alles. Eine der mit­un­ter grö­ße­ren Schwach­stel­len ist der Bereich der tech­ni­schen Illus­tra­ti­on. Nicht Kon­struk­ti­ons­zeich­nung, die bekommt man am Bes­ten vom zustän­di­gen Kon­struk­teur. Nein, ich mei­ne jene klei­nen oder grö­ße­ren Bild­chen, die bestimm­te Abläu­fe visua­li­sie­ren sol­len, ohne all­zu­sehr ins Detail zu gehen.

Download:

Installation

  • Ent­pa­cken Sie die Zip-Datei.
  • Ver­schie­ben Sie die »isometric_drawings.aia« in den Ord­ner mit den ande­ren Aktio­nen (/​Presets/​Actions/​) und star­ten Sie Illus­tra­tor neu.

Es soll ja dabei unter Redak­teu­ren auch sol­che geben, die den Bauch­la­den namens »Corel­D­RAW« benut­zen. Die las­se ich jetzt außen vor. Ich spre­che dies­mal nur mal zu den Benut­zern von Ado­be Illus­tra­tor: Schon mal pro­biert, eine iso­me­tri­sche Zeich­nung hin­zu­be­kom­men? Vor allem ein­fa­che Strich­gra­fi­ken, die nicht das 3D-Werk­zeug erfor­dern, son­dern Zylin­der und Wür­fel? Also bei­spiels­wei­se Schau­bil­der für eine Daten­bank, sol­che Ton­nen, die mit Stri­chen mit­ein­an­der ver­bun­den wer­den? Lie­gen­de Röh­ren oder Wel­len, die einen Wickel­vor­gang zeigen?

Da müs­sen Sie jetzt nicht so Pi mal Dau­men in Word wer­keln, das Gan­ze als PDF able­gen, dann mit Illus­tra­tor öff­nen und die Far­ben und Kur­ven gra­de­bie­gen. Machen Sie es mit klei­nen Aktionen.

Ich habe mir für mei­ne beschei­de­nen Zwe­cke sechs Stück erstellt (wobei die Kur­ven ein biss­chen Bas­te­lei waren, denn mit der Ach­sen­dre­hung istâ??s nicht getan). Als Aktio­nen gespei­chert sind sie jeder­zeit recht hand­lich, um sich ins­be­son­de­re bei iso­me­tri­schen Ellip­sen nicht stän­dig die Grad­zah­len mer­ken zu müssen.

Als Bei­spiel neh­men wir mal den belieb­ten Wür­fel. Ich mei­ne den aus »Mensch Ärge­re Dich Nicht«. Dau­ert lan­ge? Halb so wild:

  1. Aus­gangs­punkt ist ein Qua­drat (M), am bes­ten mit abge­run­de­ten Ecken. Hal­ten Sie die SHIFT-Tas­te beim Auf­zie­hen. (A)
  2. Kopie­ren Sie das Recht­eck zwei Mal (Wahl­tas­te-V) und bele­gen Sie die Recht­ecke mit jeweils einer der drei Aktio­nen »iso flat face right«, »iso flat face top« und »iso flat face left«. (B)
  3. Jetzt schie­ben Sie die Recht­ecke zusam­men. Die Ober­sei­te passt nicht ganz, daher sper­ren Sie die Sei­ten, wech­seln zur Direkt­aus­wahl und ver­schie­ben die hin­te­re Kante.
  4. Der Voll­stän­dig­keit hal­ber kopie­ren Sie jetzt jede Flä­che auf die »Hin­ter­sei­te«, damit die Kan­ten kor­rekt aus­se­hen. Ver­schie­ben Sie die kopier­ten Flä­chen in die hin­te­ren Ebe­nen und grup­pie­ren Sie die Flä­chen. (C)

Fer­tig. Der Wür­fel steht. Er braucht aber Löcher.

  1. Nun folgt ein Kreis (L). Hal­ten Sie wie­der die SHIFT-Tas­te beim Auf­zie­hen. Die Grö­ße spielt kei­ne Rolle.
  2. Kopie­ren Sie den Kreis zwei Mal. (D)
  3. Jetzt fol­gen die ent­spre­chen­den Aktio­nen »iso cir­cle left«, »iso cir­cle right« und »iso cir­cle top« jeweils auf einen Kreis ange­wen­det. (E)
  4. Jetzt zie­hen Sie ein Hilfs­qua­drat auf, damit die Anord­nung leich­ter geht. Ver­zer­ren Sie es mit »iso flat face left« für die lin­ke Sei­te des Wür­fels. Sicher­heits­hal­ber sperren.
  5. Akti­vie­ren Sie die intel­li­gen­ten Hilfs­li­ni­en ([STRG]-U, bzw. [Apfel]-U) und ver­schie­ben die Ellip­se für die lin­ke Sei­te auf eine Ecke der Rau­te. Kopie­ren Sie die Ellip­se auf die ande­ren Ecken. (F)
  6. Das Hilfs­qua­drat und die vier Ellip­sen grup­pie­ren und in den Umriss­mo­dus ([STRG]-Y, bzw. [Apfel]-Y) wechseln.

Und nun zum Würfel.

  1. Mit dem Direkt­aus­wahl­werk­zeug packen Sie die Grup­pe in der Mit­te und ver­schie­ben Sie auf die lin­ke Sei­te des Wür­fels so, dass die Mit­ten deckungs­gleich sind (die intel­li­gen­ten Lini­en hel­fen dabei).
  2. Wech­seln Sie auf das Aus­wahl­werk­zeug (V) und ska­lie­ren Sie die Ellip­sen mit­tig, also mit gedrück­ter Wahl- und SHIFT-Tas­te. Passt? (H)
  3. Zie­hen sie das Hilfs­qua­drat aus der Grup­pe (in der Ebe­nen­pa­let­te) und spie­geln es an der ver­ti­ka­len Achse.
  4. Zie­hen Sie es mit gedrück­ter SHIFT-Tas­te nach rechts auf die rech­te Sei­ten­flä­che des Wür­fels, bis die Mit­ten deckungs­gleich sind (Umriss­mo­dus).
  5. Wäh­len Sie in der Ebe­nen­pa­let­te eine Ellip­se auf der lin­ken Sei­te aus und kopie­ren Sie ent­we­der die Höhe oder die Brei­te in die Zwischenablage.
  6. Mar­kie­ren Sie jetzt die Ellip­se für die rech­te Sei­te und ska­lie­ren Sie mit die­sem Wert. (G)
  7. Jetzt ver­schie­ben Sie die Ellip­se auf die Ecke des Hilfs­qua­drats und kopie­ren Sie vier Mal: eins in jede Ecke und eins in die Mit­te. (H)
  8. So. Und die letz­te Ellip­se ver­schie­ben wir oben drauf und ska­lie­ren sie Pi mal Daumen.
  9. Wech­seln Sie in die Vor­an­sicht und schie­ben Sie in der Ebe­nen­pa­let­te die Ellip­sen nach oben. Sie sol­len ja gese­hen werden.
  10. Jetzt müs­sen Sie nur noch das Hilfs­qua­drat löschen. (I)

Fer­tig. Tech­ni­sche Illus­tra­tio­nen sind viel­leicht nicht ein­fa­cher, man kann sich das Leben aber erleichtern.